Berichtigung!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Hofer Zoos.

die Berichterstattung in der gestrigen Ausgabe der Frankenpost im Zusammenhang mit der Spendenübergabe der Freimaurerloge „Zum Morgenstern“ in Hof an die Zoologische Gesellschaft Hochfranken ist falsch, unwahr und wirft den Verein des Zoos in ein ganz verwerfliches Licht und bedarf daher dringend einer Berichtigung.
Es wurde geschrieben, dass stets kleinere Reparaturen erforderlich sind, so auch in der Zoogaststätte und insoweit jegliche Spenden willkommen sind. Dies wurde so nie gesagt und ist so auch absolut unzutreffend.
Wie bei diesem Termin durch die Vereinsvorsitzende mehrfach betont worden ist, fließen die Spendengelder ausschließlich in den Bereich Zoo und sind für die Tiere zweckbindend zu verwenden. Keinesfalls fließen Spendengelder in den Wirtschaftsbetrieb Zoogaststätte. Gelder für erforderliche Sanierungsarbeiten muss der Wirtschaftsbetriebs selbst erwirtschaften – Spenden dürfen hierfür gar nicht verwendet werden. Dass auch hier noch einige Sanierungsarbeiten anfällig sind, wurde an ganz anderer Stelle im Laufe des Gespräches erwähnt (vom Boden war übrigens nie die Rede, was der Phantasie des Autors entspringt). Dabei ist allerdings verdeutlicht worden, dass strikt zwischen dem Zoo- und dem Wirtschaftsbetrieb Gaststätte zu unterscheiden ist. Es wurden in dieser Unterhaltung so viele Beispiele im Bereich Zoo aufgezählt, bei denen die Spende gut verwendet werden kann. Nichts davon hat der Autor erwähnt.
Der Artikel spiegelt das so wider, als würde die Spende der Freimaurer für die Reparaturen in der Gaststätte verwendet werden. Von dieser Aussage distanzieren wir uns mit allem Nachdruck. Eine Klarstellung ist dringend erforderlich. Diese Unwahrheit muss berichtigt werden. Die Spenden dienen ausschließlich dem Zoobetrieb. Eine Subventionierung -und das wurde mehrfach in diesem Gespräch in Anwesenheit des Autors betont- des Wirtschaftsbetriebes durch den Zoobetrieb ist ausgeschlossen.
Bleibt diese Aussage so stehen, ist davon auszugehen, dass die Spendenbereitschaft rapide abnimmt und dies zu einem nicht wiedergutzumachenden Schaden für den Zoo führen wird. Zudem könnten sich darauf auch steuerrechtliche Schwierigkeiten entwickeln, die derzeit noch nicht überschaubar sind. Dies können wir so nicht akzeptieren und fordern unbedingt eine Berichtigung und Gegendarstellung in entsprechender Form. Vielen Dank!

Berichtigung!