Es tut sich was...

… im Tierbestand!
Nur weil der Hofer Zoo geschlossen hat, heißt das noch lange nicht, dass sich hinter den Kulissen nichts tut.
Seit Mittwoch haben wir zwei neue Bewohnerinnen in unserem Streichelzoo. Merle und Henriette, zwei Coburger Fuchsschafe, bewohnen seit Mittwoch die Anlage zusammen mit unseren Afrikanischen Zwergziegen. Sie sind aus dem Tiergarten Straubing in das schöne Oberfranken gekommen. Straubing hat die Haltung dieser bedrohten Haustierrasse aufgegeben und uns die zwei Damen überlassen. Bedrohte Haustierrasse? Ja, richtig gehört. Nicht nur Wildtiere sind in ihrem Lebensraum bedroht und werden ausgerottet, Haustierrassen kann dasselbe Schicksal ereilen. Das Coburger Fuchsschaf wird auf der Roten Liste der GEH, der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V., in der Kategorie „Vorwarnstufe“ geführt. Während es Anfang des 20. Jahrhunderts noch recht häufig im Bereich um Coburg vorkam, brach der Rasse der 2.te Weltkrieg, im wahrsten Sinne des Wortes, das Genick. Seit 1966 wird es wieder regelmäßig gezüchtet. 2018 gab es im Herdbuch insgesamt 4.555 Mutterschafe und 271 Böcke (www.g-e-h.de).
Merle und Henriette sind schon zwei ganz andere Kaliber als unsere Afrikaner. Da schaut sogar unser schwarzer Ziegenbock Herbert in wenig dumm aus der Wäsche! Wir werden unsere Gruppe im Laufe des Jahres noch vergrößern und hoffen somit einen wertvollen Beitrag zum Erhalt dieser seltenen Haustierrasse leisten zu können.

Es tut sich was...