Plastik geht uns alle an...

Plastik geht uns alle an….
Mehrere Millionen Tonnen Plastik gelangen jährlich ins Meer. Nicht nur, dass viele Meerestiere den Müll mit Futter verwechseln und anschließend einen qualvollen Hungertod sterben oder sich in jenen Teilen verheddern und anschließend ersticken, Plastik braucht Jahre, sogar teilweise Jahrhunderte, bis es zersetzt wird. Zersetzt heißt jedoch nicht verschwunden. Zu mikroskopisch kleinen, für die Augen kaum sichtbaren, Teilchen wird unser Kunststoff zersetzt, dem sog. Mikroplastik. Dieser lässt sich überall finden. Sogar schon im menschlichen Körper!
Zeit zu handeln! Jeder kann etwas dafür tun, unsere Ozeane sauber zu halten…
• Me(e)hr Zeit, weniger „To Go“
• Me(e)herweg, statt Einweg
• Korb und Stoffbeutel, statt Plastiktüte
• Tupperdosen statt Frühstücksbeutel
• Naturkosmetik
• Bewusster Einkaufen

Helfen auch Sie mit, unsere Meere zu schützen!

Anlässlich der 100 Jahr Feier der Freien Waldorfschule in Hof haben sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse intensiv mit dem Projekt Kunststoff auseinandergesetzt.
Um auf die Vermüllung unserer Weltmeere aufmerksam zu machen, haben sie, unter Anleitung von Herrn Hohl, einen vier Meter langen Wal aus Holz angefertigt, dessen Magen mit Plastik gefüllt wurde.
Diese Skulptur haben sie dem Hofer Zoo gespendet! Wir bedanken uns recht herzlich bei der Freien Waldorfschule, Herrn Hohl und natürlich der 10. Klasse und hoffen, unsere Besucher für dieses Thema dadurch zu sensibilisieren.

Plastik geht uns alle an...