Zoo ab dem 11. Mai wieder geöffnet

Am Montag, 11. Mai, öffnet der Hofer Zoo um 9 Uhr wieder seine Pforten und freut sich auf regen Besuch. Natürlich müssen die derzeit geltenden Abstandsregeln von 1,5 Metern eingehalten werden.
Zooleiterin Sandra Dollhäupl: „Ich denke, unsere Tiere haben die Besucher vermisst. In den letzten Wochen haben sich die Tierpfleger rührend um sie gekümmert und so gut wie möglich beschäftigt.“ Andrea Steiner, 1. Vorsitzende der Zoologischen Gesellschaft Hochfranken 1907 e. V., ist ebenfalls froh, dass der Zoobetrieb wieder aufgenommen werden kann. „Ich bin – auch im Namen meiner Vorstandskollegen – erleichtert. In den Wochen der Schließung hatten wir keine Einnahmen. Während dieser Zeit haben die Tierpfleger den Betrieb perfekt am Laufen gehalten, trotz Kurzarbeit“, sagt Steiner. Sehr dankbar ist sie auch den zahlreichen Privatpersonen, Vereinen und Gruppen, die dem Zoo Spenden zukommen ließen. Über die ganze Zeit hätten die Menschen die Einrichtung nicht im Stich gelassen. Neben Spenden kamen auch viele motivierende Kommentare über die sozialen Netzwerke.
Einige begehbare Gehege und Häuser – bis auf das Känguru-Gehege – müssen leider noch geschlossen bleiben. Deshalb zahlen die Besucher einen ermäßigten Eintritt von 3 Euro (statt 5 Euro) für Erwachsene, 2 Euro (statt 3 Euro) für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie Schüler, Studenten und Behinderte. Die Familienkarte wird von 14 Euro auf 10 Euro gesenkt.
Da nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern eingelassen werden kann, erhält jeder Besucher eine Pfandmarke, die er beim Verlassen des Zoos wieder abgibt.
Eine Mund-Nasen-Maskenpflicht besteht im Zoo-Gelände nicht. Diese muss nur im Kassenhaus getragen werden, welches jeweils von einer Person (auch bei Familien) betreten werden darf. Der Spielplatz im Zoo kann ebenfalls wieder genutzt werden. Allerdings muss eine Überfüllung vermieden werden. Hier bauen die Mitarbeiter des Zoos auf das verständnisvolle Verhalten der Eltern.
Eine Einschränkung gibt es auf dem Spielplatz: Die Rutsche darf jeweils nur von einem Kind genutzt werden. Ein Imbiss-Verkauf für Speisen und Getränke zum Mitnehmen darf derzeit auf Anordnung des Landes Bayern leider noch nicht angeboten werden. Eine Möglichkeit zur Handdesinfektion gibt es im Kassenbereich und an weiteren Stellen auf dem Zoogelände.
Informationen unter: www-zoo-hof.de


Bildtext:
Andrea Steiner, 1. Vorsitzende der Zoologischen Gesellschaft Hochfranken 1907 e. V., am Tor des Hofer Zoos.

Zoo ab dem 11. Mai wieder geöffnet